Paris-Vincennes, Donnerstag, 24. November: Acht Rennen stehen heute Nachmittag in Paris-Vincennes auf dem Programm. Das Gruppe-3-Hauptereignis, der Prix Urgent (2. Rennen/14.25 Uhr/80.000 Euro/2700 m), richtet sich an dreijährige europäische Satteltraber. Unter den 13 Teilnehmern befinden sich allerdings nur im Inland gezogene Pferde.

Jewel de Banville (Paul Philippe Ploquin) zählt im Sattelgeschäft schon zu den Großen. Er gewann hier im September ein ?A?-Reiten erwartungsgemäß leicht vor Jupiter de Play (Leo Abrivard), der ihm als Einziger folgen konnte und die gute Leistung später mit einem dritten Platz hinter Jazz de Pervenche (Alexandre Abrivard) bestätigte. Letzterer absolvierte seinen ersten Start im neuen Metier und gewann völlig souverän. Jessy de Banville (Florian Desmigneux) gefällt mit zwei Ehrenplätzen auf höchsten Level, kam bei ihrem letzten Auftritt im Prix Louis Tillaye (Gruppe 2) aber nicht glatt um den Kurs. Jocdor (Jean Dersoir) und Jalisco Fligny (Eric Raffin) überraschten in jener Partei weit hinter dem Sieger. Just Bird (Pierre-Eouard Mary) verdient als ?C?-Sieger vom Oktober einen verstärkten Hinweis. Jorgos de Guez (Adrien Lamy) darf als gewinnreichster Teilnehmer nicht übersehen werden. Joyeux Leo (Benjamin Rochard) läuft gelegentlich in die Wette.