Chantilly, Donnerstag, 23. Juni: Zwei Listenrennen für Distanzspezialisten stehen heute in Chantilly auf dem Programm.

Zunächst sind die Sprinter im Prix Hampton (5. Rennen/19.00 Uhr/52.000 Euro/1000 m) gefragt. Fünf der zehn Teilnehmer liefen im Prix de Saint-Georges (Gruppe 3). Berneuil (Christophe Soumillon) und Suesa (Olivier Peslier) zogen sich hinter dem überraschend siegreichen Ponntos am besten aus der Affäre. Beide kämpften um Platz zwei und dahinter war es auch zwischen Clarendon House (Raymond Dawson) und Live (Mickael Barzalona) um Rang vier sehr eng. Air de Valse (Ronan Thomas) ging zwar leer aus, endete aber dicht dabei. Letzterer überraschte im Vorjahr im Prix de l?Abbaye Longchamp (Gruppe 1) als Zweiter vor Suesa, die davor in Goodwood die King George Stakes (Gruppe 1) gewonnen hatte.

Zum Abschluss bestreiten die Steher den Prix la Moskowa (8. Rennen/20.50 Uhr/52.000 Euro/3000 m). Joie de Soir (Maxime Guyon) lief heuer ausnahmslos platziert und ist zum Sieg überfällig. Bei ihrem jüngsten Auftritt im Prix Vicomtesse Vigier (Gruppe 2) belegte die Fabre-Stute Platz zwei vor Trainingsgefährtin Love Child (Olivier Peslier), die sich davor im Prix Gold River (Listenrennen) als Zweite vor By My Side (Gregory Benoist) und Control Tower (Stephane Pasquier) in Szene setzte. Bel Aristo (Cristian Demuro) konnte bei seinem bislang einzige Saisonstart nicht überzeugen, wird gemessen an den guten Vorjahresleistungen im Vordertreffen erwartet. Tangut (Hugo Journiac) lief hier im Prix Right Royal (Listenrennen) hinter Joie de Soir als Vierter sehr stark.