Warendorf (fn-press). Jedes Jahr ist es wieder eine spannende Frage: Wer reitet beim CHIO Aachen für Deutschland? Vor dem Weltfest des Pferdesports in der Aachener Soers haben die Bundestrainer und die Disziplin-Ausschüsse das Geheimnis gelüftet und die Besetzung der Nationenpreise bekanntgegeben.


Mit einem olympischen Topaufgebot gehen die deutschen Vielseitigkeitsreiter in Aachen an den Start. Neben Olympiasiegerin Julia Krajewski (Warendorf) mit Amande de B?Neville und ihrer Teamkollegin Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Viamant du Matz werden Michael Jung (Horb) und Ingrid Klimke (Münster) im Sattel ihrer Nachwuchshoffnungen Kilcandra Ocean Power beziehungsweise Equistros Siena just do it die deutschen Farben vertreten. ?Besser könnten wir kaum aufgestellt sein?, sagte Peter Thomsen. Damit ist Ingrid Klimke die erste Reiterin, die für gleich zwei Nationenpreise in Aachen nominiert wurde.


Insgesamt konnte der Bundestrainer zehn Paare für die Aachener Vielseitigkeit benennen. Zusätzlich zu den Teamreitern erhielten Andreas Dibowski (Döhle) mit Brennus und Anna Siemer (Salzhausen) mit Butt´s Avondale eine Startgenehmigung, außerdem wird Michael Jung sein Toppferd fischerChipmunk FRH in der Einzelwertung starten. ?Die beiden haben im Frühjahr das Fünf-Sterne-Turnier in Lexington gewonnen und Chipmunk befindet sich jetzt wieder im Aufbau in Richtung Weltmeisterschaften. Das ist das Jahresziel. Kilcandra hat dagegen ihren Saisonhöhepunkt jetzt in Aachen und ist auf den Punkt dafür vorbereitet?, begründet der Bundestrainer seine Auswahl. Wie im vergangenen Jahr wurden auch wieder Paare nominiert, die erstmals in der Soers starten: Arne Bergendahl (Hamminkeln) mit Checkowich und Jan Matthias (Lindewitt) mit Granulin. ?Beide haben erfahrene Pferde und sollen in Aachen vor allem Erfahrung auf internationalem Parkett und in so einer Atmosphäre sammeln, um später davon zu profitieren?, begründete Thomsen. Last but not least wird auch Sophie Leube (Hamm) mit Jadore Moi nach 2021 wieder in Aachen dabei sein. ?Sophie hat nach einem frühen Fehler in der Fünf-Sterne-Prüfung in Luhmühlen wie vereinbart aufgegeben und kann nun in Aachen beweisen, dass das einfach Pech war?, sagte der Bundestrainer.


?Aachen ist ein Charaktertest? ? Otto Becker benennt Team im Springen

Für den Nationenpreis im Springen unter Flutlicht am Donnerstagabend hat Bundestrainer Otto Becker Marcus Ehning (Borken) mit Stargold, Christian Kukuk (Riesenbeck) mit Mumbai, Janne Friederike Meyer-Zimmermann (Pinneberg) mit Messi van’t Ruytershof, André Thieme (Plau am See) mit Chakaria sowie Jana Wargers (Emsdetten) mit Limbridge aufgestellt. ?Der Nationenpreis mit zwei Umläufen ist das spannendeste Format und wir freuen uns auf einen tollen Abend?, sagte der Bundestrainer.


Ingrid Klimke startet auch in der Dressur für Deutschland

Bereits im Rahmen der Deutschen Dressur-Meisterschaften in Balve hatte der Dressurausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) den Olympia- und den Perspektivkader aktualisiert und das das Team für den Nationenpreis beim CHIO Aachen nominiert. Mit dabei sind Ingrid Klimke (Münster) mit Franziskus, Frederic Wandres (Hagen a.T.W) mit Duke of Britain FRH, Benjamin Werndl (Aubenhausen) mit Famoso OLD und Isabell Werth (Rheinberg) mit DSP Quantaz. Erste Reserve ist Helen Langehanenberg (Billerbeck) mit Annabelle.