Köln, Sonntag, 10. Oktober: Es gab viele Höhepunkte in der Rennsaison 2021 in Köln, am Sonntag steht beim Finale ein weiteres bevor ? der Preis des Winterfavoriten (Gruppe III, 155.000 Euro, 1.600 m), das wichtigste Ereignis für zweijährige Nachwuchsgalopper in Deutschland.

Gesucht wird der Nachfolger von Best of Lips, der sich 2020 hier durchsetzte. Fünf Jahre vorher schaffte das Isfahan, der ein Jahr später sogar das Derby gewann. Es sind also verpflichtende Vorgänger für die Kandidaten in diesem Rennen. Antero (A. Starke) katapultierte sich mit seinem Dortmunder Erfolg in die Favoritenrolle. Die Grenzen des Ittlingers hat man noch nicht gesehen. Das gilt auch für Calif (B. Murzabayev), den Dritten aus dem Zukunftsrennen in Baden-Baden. Ariolo (M. Seidl) hatte im Junioren-Preis den Sieg schon vor Augen, blieb aber vor Milionaire (M. Cadeddu) und Sea Bay (A. de Vries). Markus Klug schießt mit vier Startern den Vogel ab, er hat neben Antero und Ariolo auch See Hector (C. Lecoeuvre), der im Auktionsrennen hier viel Speed zeigte, und Schwarzer Peter (A. Helfenbein) im Rennen. Hier locken 10.000 Euro in der Dreierwette.

Neun Rennen stehen in der Domstadt zwischen 11:20 Uhr und 15:30 Uhr an, die ersten fünf Rennen gehören auch zur PMU-Karte in Frankreich. Ein 1.600 Meter-Ausgleich II verdient einen Hinweis. Waldkauz (A. Pietsch) und Asterix (M. Cadeddu) finden wir besonders interessant. In diesem 9. Rennen winkt die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 20.000 Euro. Im 4. Rennen (Ausgleich IV, 2.200 m) geht es noch um 11.111 Euro in der Viererwette.