Warendorf (fn-press). Balve ist ein Ort der ersten Stunde: Seit Beginn von Deutschlands U25-Springpokal ist das Longines Balve Optimum im Sauerland fester Bühnenplatz für Deutschlands beste U25-Springreiterinnen und -reiter. Undenkbar, dass die Nachwuchsstars nicht in Balve dabei sind, im Rahmen der Deutschen Meisterschaften Erfahrungen sammeln und erste Meisterschaftsluft schnuppern. 2020 musste der Springpokal wegen Corona ohne Balve und mit nur zwei Stationen auskommen. Umso schöner: Dieses Jahr ist der Springpokal wieder da und wird hier die vierte und letzte Station feiern. Das bedeutet: In Balve werden die letzten fünf Finaltickets für Aachen vergeben.


Der Weg nach oben ist auch im Springsattel kein leichter. Deshalb haben sich die Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und die Familie Müter zum Ziel gesetzt, die besten Springreiterinnen und Springreiter Deutschlands bis 25 Jahre besonders zu fördern. Auf Initiative von Otto Becker und Heinrich-Hermann Engemann ins Leben gerufen, gibt der Springpokal Gelegenheit, auf Topturnieren wie dem Longines Balve Optimum weitere Erfahrung im Spitzensport zu sammeln. Geritten werden Prüfungen der Klasse S und S. Über vier Qualifikationsturniere geht der Weg zum Finale nach Aachen.


Balve ist die vierte und letzte Qualifikation des U25 Springpokals 2021. Bereits in Hagen, Mannheim und im Rahmen des Preis der Besten in Warendorf Warendorf haben fünf Talente ihr Ticket für das Finale beim CHIO Aachen im September gelöst.


Der Modus ist simpel: Los geht es mit der Einlaufprüfung, einer Springprüfung der Klasse S, hier werden noch keine Punkte vergeben und die Paare können sich an Atmosphäre und Gegebenheiten gewöhnen. Die ersten Punkte werden in der Qualifikationsprüfung, ebenfalls einer Springprüfung der Klasse S, vergeben. Das Siegerpaar der Prüfung erhält die meisten. Besonders spannend wird es in der dritten Prüfung, der Finalqualifikation, einer Springprüfung der Klasse S** mit Stechen. Hier werden die Punkte mit dem Faktor 1,5 multipliziert.


Das sind die Talente, die beim Longines Balve Optimum an den Start gehen dürfen:

Annika Ebert (SACH), Henry Delfs (SHO), Riana Eisenmenger (HES), Gerrit Flücken (RP), Anna-Maria Grimm (HES), Linn Hamann (SHO), Max Haunhorst (WES), Sophie Hinners (HAN), Enno Klaphake (WES), Franziska Müller (RHL), Robin Naeve (SHO), Antonia Neuburg (HAN), Amelie Ottens (HAN), Kathrin Stolmeijer (WES), Richard Vogel (BW), Anna von Guttenberg (BAY), Lucas Wenz (BW).