Dr. Michael Vesper: ?Jan Pommer gilt mein Respekt und mein Dank?


Der Vorstand von Deutscher Galopp e. V. hat weitere Maßnahmen zur notwendigen Umstrukturierung des Wirtschaftsarms des Verbands beschlossen. Im Zuge dessen scheidet Jan Pommer, Geschäftsführer der Deutscher Galopp Wirtschaftsdienste GmbH Ende Juni 2021 auf eigenen Wunsch aus, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen.


Künftig wird das für die Zukunft des Rennsports zentrale Thema der Wette, ihrer Popularisierung und des Vertriebs von der BGG, der Gemeinschaft der Rennvereine, federführend operativ bearbeitet. Die gesamte Kommunikation, bisher ebenfalls Aufgabe der DG Wirtschaftsdienste GmbH, ist künftig wieder bei Deutscher Galopp e. V. verortet. Mit diesen Maßnahmen sowie mit der Auslagerung der Verrechnungsstelle aus dem e. V. in eine eigens dafür geschaffene GmbH und der Gründung der Stiftung Deutscher Galopp, die der Bezirksregierung zur Genehmigung vorliegt, ist der Umstrukturierungs- und Verschlankungsprozess der Gruppe Deutscher Galopp abgeschlossen.


Dr. Michael Vesper, Präsident von Deutscher Galopp e. V., erklärt: ?Wir sind überzeugt, durch diese Neuordnung nicht nur die Corona bedingte Krise überwinden zu können, sondern auch die Weichen für den Rennsport und die Vollblutzucht danach richtig zu stellen. Damit begegnen wir den vor uns liegenden großen Herausforderungen ebenso schlank wie schlagkräftig. Dass im Zuge dessen Jan Pommer um die zügige Auflösung seines Vertrags gebeten hat, nehme ich mit Bedauern und Respekt zur Kenntnis. Er hat in den vergangenen zweieinhalb Jahren dazu beigetragen, die Neupositionierung des Verbands in struktureller wie in kommunikativer Hinsicht anzustoßen und umzusetzen. Das Rebranding von Deutscher Galopp und die TV-Übertragungen der Rennen tragen seine Handschrift. Er hat zudem ein gutes Jahr als Verbandsgeschäftsführer mitgeholfen, den Galoppsport glimpflich durch die Corona-Krise zu bringen. Für all diese Beiträge danke ich ihm.?