Pferdesport: Bild

Paris-Vincennes, Donnerstag, 7. Februar: Für vierjährige Pferde ist heute in Vincennes der zur Gruppe 3 zählende Prix de Luneville (2. Rennen/14.20 Uhr/70.000 Euro/2700 m) reserviert. Trainer Maik Esper, der seine Zelte in Deutschland abbrechen musste, hat in Frankreich schon seit längerer Zeit erfolgreich Fuß gefasst, er sattelt den formstarken For Me Quick (Adrien Lamy).

An Silvester gewann er hier ein ?B?-Reiten völlig souverän und davor reichte es zu Platz zwei hinter Figaro Lignerie (Eric Raffin). Letzterer war seitdem nicht mehr am Start, ob er die Pause spürt, bleibt abzuwarten. Am 14. September lief ?Figaro? zum siegreichen For Me Quick dicht auf und unterlag in allen Ehren. Flicka de Blary (Camille Levesque) lieferte im Prix de Pardieu (Gruppe 2) eine starke Vorstellung ab, sie musste sich erst nach beinhartem Kampf geschlagen geben. Sie knüpfte nahtlos an die beiden im Dezember erzielten Monté-Siege an. Wie France Bresil (David Thomain), die im ?Pardieu? an einer Galoppade scheiterte, trägt die Levesque-Stute vier Pfund weniger Gewicht als die männliche Konkurrenz. Freeman de Houelle (Mathieu Mottier) ist schnell, aber unsicher. Erst kürzlich landete er hier einen hochüberlegenen Sieg.