Ascot, Donnerstag, 18. Juni: Das nächste Großereignis geht heute in Royal Ascot mit dem Gold Cup (5. Rennen/16.35 Uhr/250.000 Pfund/4014 m) über die Bühne. Zwei Mal in Folge war Stradivarius (Frankie Dettori) nicht zu bezwingen und der von John Gosden trainierte Sechsjährige hat beste Chancen seinen dritten Gold-Treffer perfekt zu machen. Allerdings lief bei seinem Saisoneinstand im Coronation Cup (Gruppe 1) nicht alles optimal, er kam ?nur? auf Platz drei ein.

Siegchancen werden auch Technician (Oisin Murphy) eingeräumt. Der Saison-Debütant steigerte sich im Vorjahr von Start zu Start und gewann schließlich mit dem Prix Royal-Oak (Gruppe 1) sein größtes Rennen. Den Prix Chaudenay (Gruppe 2) heftete er ebenfalls leicht an seine Fahne und nicht weit dahinter belegte Moonlight Spirit (William Buick) einen sehr guten Ehrenplatz. Der rund vier Millionen Euro schwere Cross Counter (James Doyle) versuchte sich heuer in Riyadh und kam hinter Mekong (Jim Crowley) nicht über Platz fünf hinaus und auch im Melbourne Cup (Gruppe 1) reichte es lediglich zu Rang acht. Die Klasse des Godolphin-Schützling sollte aber ausreichen, um hier eine tragende Rolle zu spielen. Nayef Road (Ryan Moore) wird als frischer Sieger der Sagaro Stakes (Gruppe 3) über Prince Of Arran (Andrea Atzeni) großen Zuspruch bekommen. Withhold (Jason Watson) war in jener Partie ohne Möglichkeiten.