Paris-Vincennes, Samstag, 9. November: Die Dreijährigen werden heute auf dem Plateau de Gravelle nach Geschlechtern getrennt um je 100.000 Euro geprüft.

In Prix Reine du Corta (2. Rennen/14.35 Uhr/2175 m) sind sieben Stuten dabei, die im August im Prix Uranie (Gruppe 2) am Ablauf waren. Besonderes Augenmerk fällt auf Gunilla d?Atout (Eric Raffin), die das Gruppe-2-Rennen überlegen gewonnen hatte. Gloria du Goutier (Jean-Philippe Monclin) und die etwas enttäuschende Green Grass (Gabriele Gelormini) kämpften das zweite Geld aus. Girls Talk (David Thomain) und Galilea Money (Jean-Michel Bazire) folgten weiter zurück, während Galaxie du Goutier (Clement Duvaldestin) und Greenpeace (Pierre Vercruysse) an Fehlern scheiterten. Tagesform und Trabsicherheit sollten diesmal das Ergebnis beeinflussen.

Die Hengste bestreiten den Prix Abel Bassigny (5. Rennen/16.25 UhrEuro/2175 m). Gotland (Eric Raffin) sollte nach zwei unerwarteten Niederlagen auf die Siegerstraße zurückkehren. Er bekommt Schützenhilfe von Gatsby Perrine (Anthony Barrier) und Golden Bridge (Yoann Lebourgeois), für die ebenfalls Philippe Allaire verantwortlich zeichnet. Letzterer gewann aktuell in Chartres, Gatsby Perrine in Les Sables-d?Olonne. Gamble River (Francois Lagadeuc) machte im Prix Victor Regis (Gruppe 2) hinter Gotland eine gute Figur. Gipson Creek (Gabriele Gelormini) ist als Sieger des Prix Timocharis (Gruppe 3) im Gespräch.