Fontainebleau, Samstag, 7. September: Bis in den Abend hinein dauert die Samstag-Veranstaltung in Fontainebleau, wo das erste Rennen um 16.42 Uhr gestartet wird. Der sportliche Höhepunkt der Veranstaltung wird als 2. Rennen um 17.17 Uhr mit dem Grand Prix de Fontainebleau entschieden. Ein Dutzend vierjährige und ältere Stuten bestreiten das mit 48.000 Euro dotierte Listenrennen über 2.000 Meter.

Nach zwei Handicapsiegen in Folge ist die von Robert Collet trainierte Lanana nun im Listenrennen angekommen. Clairefontaine und Lio-D?Angers hießen die Erfolgs-Stationen im August mit Treffern in Quinté-Prüfungen. Nun muss die von Eddy Hardouin zu reitende Stute zwar einen weiteren Sprung bewältigen, aber der ist ihr zuzutrauen. Eine ernstzunehmende Gegnerin ist Watayouna, die für die Ecurie Normandie Pur Sang läuft und nach zwei dritten Plätzen auf diesem Level in Baden-Baden und Deauville nun einen Sieg verdient hätte. Sogar Gruppe-Erfahrung bringt mit Queen of Time (Maxime Guyon) die einzige Fünfjährige im Feld mit. In ihrer britischen Heimat gewann sie jüngst ein Handicap und war danach Sechste im Listenrennen. Bubble And Squeak (Theo Bachelot) lief im Vorjahr schon zwei Mal auf Listen-Ebene in Frankreich unplatziert. Nun hat sich die Stute jedoch in Clairefontaine als Vierte in dieser Klasse angekündigt. Anfang Juli gewann Park Bloom (Mickael Barzalona) ein Class 2-Rennen in Deauville und reist als frische Siegerin an. Eine Pause seit Mai muss Tosen Gift (Fabrice Veron) überbrücken. Sie ist die Zweite aus dem Prix Allez France (Gruppe III) Ende April in Paris-Longchamp. Nicht zu vergessen ist Time Change (Christophe Soumillon), die beim Erstauftritt im Listenrennen Fünfte wurde.