Pferdesport: Bild

Saint-Cloud, Freitag, 9. November: Die Chancen auf einen deutschen Sieg stehen gut, wenn heute vor den Pariser Toren in Saint-Cloud der Prix Denisy (6. Rennen/15.45 Uhr/52.000 Euro/3100 m) ausgetragen wird.

Im achtköpfigen Listenfeld satteln Jean-Pierre Carvalho, Markus Klug und Henk Grewe die zuletzt im Silbernen Pferd (Gruppe 3) zweit-, dritt- und viertplatzierten Moonshiner (Maxime Guyon), Adler (Eddy Hardouin) und Abadan (Clement Lecoeuvre). Letzterer könnte die Formumkehr schaffen, da sie ein Kilo weniger Gewicht tragen muss als zuletzt in Hoppegarten, wo sie rund zwei Längen hinter den Hengsten folgte. Moonshiner und Adler duellierten sich bereits davor im St. Leger (Gruppe 3), im Steher Cup, im Langen Hamburger (jeweils Listenrennen) und im Oleander-Rennen (Gruppe 2) und an der Reihenfolge änderte sich nichts. Die Konkurrenz wird angeführt durch Against Rules (Theo Bachelot), die vor wenigen Wochen im Prix Belle de Nuit (Gruppe 3) den dritten Rang vor Bhageerathi (Pierre-Charles Boudot) belegte. Dounyapour (Christophe Soumillon) steigerte sich im Oktober mit zwei Siegen in Maisons-Laffitte, nun steht der Aga-Khan-Schützling vor seinem größten Treffer. Libello (Anthony Crastus) und Magical Touch (Mickael Barzalona) müssen ihre überraschenden Siege aus der Normandie erst bestätigen.