Infektiöse Anämie: Kölner Galopprennbahn geschlossen Positiv getestetet Pferd wurde eingeschläfert / ?Prix de l'arc de Triomphe" ohne Danedream Aus der Traum für Danedream: anstatt die Titelverteidung beim ?Prix de l'arc de Triomphe" sind durch die Quarantäne normale Trainingseinheiten im heimischen Stall angesagt. Foto: Marc Ruehl/GERMAN RACING Köln. Als hätte der Galopprennsport im Allgemeinen nicht genug Sorgen und Probleme. Nun eine neue Hiobsbotschaft, die den Kölner Rennverein ordentlich beutelt: die Galopprennbahn im Stadtteil Weidenpesch wurde vom Amtsveterinär unter Quarantäne gestellt. Ein auf dem Gelände stationiertes Pferd wurde positiv auf Infektiöse Anämie getestet. Die anzeigepflichtige ?Ansteckende Blutarmut" bei Pferden und die damit verbundene Quarantäne hat für den Rennverein erhebliche finanzielle Einbußen zur Folge.