Pferdesport: Bild

Paris-Vincennes, Montag, 6. November: Das Winter-Meeting auf dem Pariser Plateau de Gravelle hat heute drei Leckerbissen in Form von Gruppe-2-Rennen im Angebot. Zunächst sind die älteren Sattel-Traber im Prix Reynolds (3. Rennen/14.20 Uhr/120.000 Euro/2175 m) an der Reihe. Tornado Bello (Camille Levesque) hat sich in den letzten Monaten auf dritte Plätze ?eingeritten?, nun könnte der Oldie einen Volltreffer landen. Im Prix Georges Dreux (Gruppe 3) und im Prix de Londres (Gruppe 2) musste er Ulka des Champs (Matthieu Abrivard) vor sich anerkennen, im Camille Lepecq (Gruppe 2) war Attentionally (David Thomain) einen Tick stärker. Nun könnte Tornado Bello die Formumkehr schaffen. Hoch im Kurs steht die im Prix des Elites (Gruppe 1) zweitplatzierte Chanceliere Citrus (Alexandre Abrivard), die von der Poleposition alle schlagen kann.

Der Prix Reine du Corta (4. Rennen/14.50 Uhr/120.000 Euro/2175 m) ist Prüfstein für Stuten des 2014 geborenen ?E?-Jahrgangs. Die zur Spitze ihrer Generation zählende Erminig d?Oliverie (Franck Nivard) wird trotz ungünstiger Ausgangslage nur schwer zu schlagen sein. Für sie sprechen Erfolge u.a. im Prix Guy Deloison (Gruppe 2) und im Prix Uranie (Gruppe 2) sowie der Ehrenrang im klassischen Prix de l?Etoile. Ecume de Reville (Eric Raffin) kann zwar nur einen Sieg aus La Capelle vorweisen, der viel aber derart stark aus, dass die Prat-Stute als Siegerin denkbar ist. Auch bei Electra Jet (Pierre Vercruysse) fällt der jüngste Triumph auf ?A?-Niveau u.a. gegen Elegantissime (Yoann Lebourgeois) und Eternelle Delo (Adrien Lamy) schwer ins Gewicht.

Bei den dreijährigen Hengsten im Prix Abel Bassigny (5. Rennen/15.20 Uhr/120.000 Euro/2175 m) führt der Weg zum Sieg einmal mehr über Ecu Pierji (Mathieu Mottier), der seinen vorläufigen Karriere-Höhepunkt zuletzt im Prix de l?Etoile (Gruppe 1) u.a. über Easy des Racques (Jean-Philippe Monclin) und Eros du Chêne (Matthieu Abrivard) landete. Er wird am Wettmarkt vor Eridan (David Thomain) gehandelt, der in jener Prüfung ?rot? sah, im Prix Victor Regis (Gruppe 2) jedoch klar besser war als Ecu Pierji sowie Easy des Racques und Eros du Chêne. Espoir Prestance (Roberto Andreghetti) muss als Gewinner des Prix Kurse (Gruppe 3) beachtet werden.