Pferdesport: Bild

Paris-Vincennes, Dienstag, 10. Oktober: Am heutigen Abend in Paris-Vincennes sind im zur Gruppe 3 zählenden Prix Kurse (4. Rennen/21.24 Uhr/80.000 Euro/2100 m) dreijährige Pferde der Gewinnkategorie bis 150.000 Euro unter sich. Hier gibt es ein Wiedersehen mit Classic Connection (Franck Nivard), der heuer bei drei Auftritten in Berlin-Mariendorf zwei Mal nicht zu schlagen war.

Im August gewann er nach unglücklichem Scheitern im Derby den Trostlauf und zuletzt die Breeders Crown der Hengste seiner Generation. Auf der heutigen Bahn holte er im September bei zwei Einsätzen jeweils Silber. Zu achten hat Classic Connection insbesondere auf Espoir Prestance (Christophe Martens) und Epice Turgot (Jean-Philippe Monclin), die beide im Prix de l?Etoile (Gruppe 1) ohne Fortune agierten. Ersterer gewann dafür in Cagnes-sur-Mer ein ?A?-Rennen, die Billard-Stute gefiel im Prix Uranie (Gruppe 2) als Fünfte klar vor der im Prix Guy Deloison (Gruppe 2) ehrenplatzierte Exotic Destination (Matthieu Abrivard) und Ecume de Reville (Eric Raffin), die ebenfalls schon bessere Pferde sah. Valchiria Bar (Roberto Andreghetti) übertraf unlängst in einem ?Course A? die Erwartungen und ließ auf Rang drei u.a. die chancenlose Everly (Antoine Dabouis) hinter sich. Key Mom (Nicolas Roussel) bringt gute Formen aus Belgien mit, ob die aber für eine bessere Prämie reichen, bleibt abzuwarten. Auch der am 17. September hinter Classic Connection endende Vamos OP (Marco Volpato) hat es schwer.