Pferdesport: Bild

Paris-Vincennes, Donnerstag, 2. März: Bei der heutigen Acht-Rennen-Veranstaltung auf dem Plateau de Gravelle richten sich die Blicke auf die dreijährigen Sattel-Cracks. Zunächst haben die Stuten im Prix Ali Hawas (2. Rennen/14.20 Uhr/120.000 Euro/2700 m) ihren großen Auftritt. Gemessen am jüngsten Erfolg im Prix Holly du Locton (Gruppe 2) müsste es Evidence Roc (Emilie Le Beller) erneut zum Sieg schaffen, denn die nächstplatzierte Epatante (Yoann Lebourgeois) sowie die auf den besseren Plätzen folgenden Elladora de Forgan (Franck Nivard), Ebony d?Ourville (Adrien Lamy), Envoutante Fac (Mathieu Mottier) und Eminence de Valny (Jonathan Vanmeerbeck) besaßen nicht die geringsten Chancen. Lediglich die disqualifizierten Everly (Antoine Dabouis) und Eiffel Tower (Alexandre Abrivard) könnten der Erstgenannten zeigen wo der Hammer hängt. Nicht zu unterschätzen ist die bei zwei Auftritten ungeschlagene Elegante du Mont (David Thomain), die Ebony d?Ourville klar abservierte.

Keine Zweifel sollte es im Prix Felicien Gauvreau (4. Rennen/15.20 Uhr/120.000 Euro/2700 m) am Erfolg von Eye of The Storm (Yoann Lebourgeois) geben, denn der bei allen vier Starts siegreiche Village-Mystic-Sohn gewann zuletzt den Prix Edouard Marcillac (Gruppe 2) derart überlegen, dass er sich hier nur selbst schlagen kann. Eclat du Thure (Matthieu Abrivard) und El Nono (Clement Frecelle) kämpften eine ?Doppel?-Weile zurück den Ehrenplatz aus, können heute wohl nur vom Ausfall des Favoriten profitieren. Espoir Anvalou (Maxime Yvon) folgte klar geschlagen als Fünfter, während Ecureuil du Bocage (Jonathan Vanmeerbeck) an einer Galoppade scheiterte. Vielleich könnte Sattel-Neuling Easy Turgot (Jean Dersoir) eine wichtige Rolle spielen. Seine Auftritte vor dem Sulky lesen sich zwar bescheiden, muss hier aber höher bewertet werden.